Programm Gelsenkirchen 2020

Heidrun Mürdter
Heidrun Mürdter

Seminar 1
Donor Experience Journey – Fundraising-Planung vom Spender aus gedacht

Heidrun Mürdter

Eine gute Donor Journey ist nicht nur eine Frage der Technik. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Spender und Organisation hängt entscheidend vom Erlebnis des Spenders mit „seiner“ Organisation ab. Wird er in seiner jeweiligen Situation auf allen Ebenen abgeholt – organisatorisch, inhaltlich und emotional? Oder fühlt sich die Organisation immer anders an?
Lassen Sie uns gemeinsam eine Donor Journey gestalten, die Ihren Spendern ein einheitliches und inspirierendes Erlebnis bietet.

# Donor Journey | # Strategie | # Spender verstehen

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Udo Schnieders, Katharina Strümpel
Udo Schnieders, Katharina Strümpel

Seminar 2
Kapitalkampagnen erfolgreich durchführen, Großspender gewinnen – Fallbeispiel Stiftung Louisenlund

Udo Schnieders, Katharina Strümpel

Sie haben ein fest definiertes Projektziel vor Ihren Augen und möchten bis zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Reihe an Großspendern und-Spenderinnen für die nötige Finanzierung gewinnen? 2019 hat die Stiftung Louisenlund – in Zusammenarbeit mit Schomerus – begonnen, im Rahmen einer Kapitalkampagne einen höheren zweistelligen Millionenbetrag einzuwerben. Damit ist die Weiterentwicklung ihrer Schule sichergestellt. In unserem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie die Fundraising-Methode der Kapitalkampagne erfolgreich einsetzen können.

# Capital Campaign | # Praxis | # Beispiele

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Marion Junker
Marion Junker

Seminar 3
Alle für den Verein: Mitglieder gewinnen – Mitglieder binden

Marion Junker

Vereine und Verbände leben durch ihre Mitglieder – und von deren finanziellen Beiträgen. Sie stellen sich in diesem Bereich vielfältigen Herausforderungen: Wie gewinne ich Menschen für mein gesellschaftlich relevantes Anliegen? Wie werden Interessierte zu dauerhaften Mitgliedern? Und wie kann ich sie stärker an mich binden? Welche Erwartungen haben unsere gegenwärtigen und zukünftigen Mitglieder an unsere Organisation? Wie kann ihr Engagement langfristig gesichert und vertieft werden?Mitgliederbetreuung ist organisationsspezifisch: In einer Mischung aus Theorie, Praxisbeispielen und Aktiv-Einheiten überlegen die Teilnehmenden, was zu ihrem Anliegen, ihrer Organisationsstruktur und Vereinsgröße passt. Die Praxisbeispiele basieren vor allem auf der erfolgreichen Arbeit für den Förderverein des regional ausgerichteten Freilichtmuseums, der zurzeit 13.500 Mitglieder umfasst.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Spenderbindung | # Neuspender | # Ideen

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Hermann-Josef Kronen
Hermann-Josef Kronen

Seminar 4
Spender-Datenbanklösungen – vom Nutzen des Wandels

Hermann-Josef Kronen

Datenbanken sind das operative Herzstück für jeden Fundraiser. Mit gesellschaftlichen und gesetzlichen Entwicklungen, mit Entwicklungen in den Organisationen und im Fundraising wachsen oder verändern sich Anforderungen an die Datenbank. Parallel gibt es Weiterentwicklungen bei den angebotenen Software-Systemen – oder gar Einstellungen eines Programms.  Verschiedene Aspekte dieses Faktorenbündels sind oft Auslöser für die Suche nach einer neuen Datenbank. Das Seminar gibt Einblick in einen solchen Prozess des Wechsels der Software (hier CiviCRM – eine Open-Source-Lösung) und richtet dabei den Blick im Wesentlichen auf folgende Fragen.
1. Prozess und Entscheidung: Für welches Produkt entscheidet sich die Organisation?
2. Wie und mit welchen Beteiligten wurde der Prozess des Wechsels umgesetzt?
3. Wie gestaltet sich die Implementierung des neuen Systems?

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Software-Einführung | # CiviCRM | # Praxis

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Monika Willich, Dr. Cornelia Rump
Monika Willich, Dr. Cornelia Rump

Seminar 5
Erbschaftsfundraising: Das große 1 x 1 für kleinere Organisationen

Monika Willich
Dr. Cornelia Rump

Erbschaftsfundraising boomt. Wie partizipieren kleine oder mittelgroße Träger und Organisationen daran? Welches rechtliche Know-how braucht es dafür? Das Seminar vermittelt im ersten Teil knapp und anschaulich erbrechtliche Grundlagen. Zudem erfahren die Teilnehmenden, wie weit sie rechtlich informieren bzw. beraten dürfen. Der zweite Teil widmet sich mit Materialien aus der Arbeitspraxis und konkreten Beispielen den Erfolgsfaktoren, durch die Sie Nachlässe akquirieren – auch als kleinere Organisation.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Nachlassfundraising | # Erfolgsfaktoren | # Praxis

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Kai Dörfner
Kai Dörfner

Seminar 6
Vom Frust zur Lust: Fundraising in mischfinanzierten Organisationen

Kai Dörfner

Die Wirklichkeit von Fundraisern und Fundraiserinnen in mischfinanzierten Organisationen unterscheidet sich erheblich von denen in reinen Spendenorganisationen. Sie sind im Seminar richtig, wenn Sie überhöhte Erwartungen kennen, Unverständnis, Ablehnung, streng getrennte Abteilungen und ungeahnte interne Hindernisse. Im Seminar identifizieren wir die Probleme und zeigen Lösungswege auf dem Weg zu einem stabilen, intern anerkannten und wirkungsvollen Fundraising auf.

# Strategie | # Institutional Readiness | # Tipps

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Sonja Harken
Sonja Harken

Seminar 7
Online-Spendenaktionen – von der Idee zur erfolgreichen Durchführung

Sonja Harken

Anlassspenden sind nichts Neues im Fundraising. Aber das digitale Zeitalter verändert auch diese Form der Spende. Die Weiterentwicklung der Anlassspenden, Online-Spendenaktionen, spielen in den USA und UK bereits eine weitaus größere Rolle als hierzulande. Doch langsam, aber sicher, kommt der Boom von Online-Spendenaktionen und Peer-to-Peer-Fundraising auch bei uns an. Insbesondere durch die sozialen Medien entstehen viele neue Möglichkeiten im Peer-to-Peer-Bereich.
Online-Spendenaktionen bergen viele Potenziale – darum geht es in diesem Workshop. Die Referentin nimmt eine Bestandsaufnahme vom Anlassspenden-Fundraising im deutschsprachigen Raum vor und es werden gemeinsam die Chancen, die Online-Spendenaktionen – auch für kleine Organisationen – bieten, entdeckt und diskutiert.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Peer-to-Peer-Fundraising | # Online-Fundraising

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Dr. Kai Fischer
Dr. Kai Fischer

Seminar 8
Strategisch neue Spender gewinnen

Dr. Kai Fischer

Die Anzahl der Spender und Spenderinnen in Deutschland nimmt ab. Gleichzeitig wird es immer schwieriger und teurer, mit den bisherigen Methoden neue Spendende zu gewinnen. In diesem Seminar nähern wir uns dem Thema deshalb von einer anderen Seite: Wir fragen, wer als Spender infrage kommt und warum sie Ihrer Organisation spenden. Werden diese Fragen beantwortet, können Inhalte und Kanäle zur Ansprache neuer potenzieller Spender und Spenderinnen ermittelt werden.

# Kommunikation | # Spenderverhalten | # Neuspender

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Marion Wiemann
Marion Wiemann
Foto: Benedikt Ziegler

Seminar 9
Keine Zauberei: erfolgreiches regionales Fundraising und lokale Unternehmenskooperationen

Marion Wiemann

Immer mehr Förderer möchten explizit vor Ort helfen und unterstützen. Dies und die zunehmende Bedeutung der persönlichen Ansprache bietet regionalen Einrichtungen eine große Chance, Spenderinnen und Spender zu gewinnen und zu binden. Durch regionale soziale Netzwerke ergeben sich zudem Kontakte zu lokalen Unternehmen, die nach qualifizierten Kooperationspartnern mit guten Projekten aus dem gemeinnützigen Sektor Ausschau halten. Der Workshop zeigt anhand konkreter Beispiele den Weg vom Erstkontakt zur ersten Spende und die Entwicklung vom Fundraising zum „Friendsraising“.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Firmenspenden | # Kooperationen | # Praxis

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Jörg Günther
Jörg Günther

Seminar 10
Die 10 größten Bau-(Fundraising-)Sünden
Die Do`s und Dont`s beim Fundraising für Bauprojekte

Jörg Günther

Pfusch am Bau – das gibt es auch beim Fundraising. Schon immer haben Spenden und Förderungen eine wichtige Rolle bei Bauvorhaben gemeinnütziger Organisationen gespielt. Aber das heißt noch lange nicht, dass scheinbar erprobte Vorgehensweisen immer noch funktionieren. Da kann man manches falsch machen – und vieles richtig: Von der Bauplanung über die Gestaltung von (Teil-) Projekten bis zur Kapitalkampagne und Beziehungspflege. Können wir das schaffen? Yo, wir schaffen das!

# Bauprojekte | # Finanzierung | # Kapitalkampagne

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Corinna Heck
Corinna Heck

Seminar 11
Vom Wunsch zur Realität - Großspenderinnen und -spender finden, verstehen und langfristig binden

Corinna Heck

Große Spender und großzügige Spenderinnen tun jeder Organisation gut. Doch es muss nicht beim Wunsch bleiben. Dieses Seminar zeigt anhand praktischer Erfahrungen, wie vermögende Menschen ticken, welche Erwartungen sie an eine Organisation haben und wie man mit Ihnen erfolgreich kommuniziert. Entscheidend ist dabei, von Anfang an das Thema des Dankes und der Betreuung mitzudenken. Auch hier agieren diese Menschen anders als Kleinspender. Diesem Anspruch muss man gerecht werden können. Lassen Sie sich von einem bunten Strauß an Ideen überraschen, wie man vermögende Menschen zu treuen Förderern macht.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Spenderbindung | # Major Donor | # Dankstrategie

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Sebastian Maetzel, Florian Oswald
Sebastian Maetzel, Florian Oswald

Seminar 12
Spenderservice! Denn zur Kultur des Gebens gehört auch Professionalität

Sebastian Maetzel, Florian Oswald

Spenderinnen und Spender haben Rechte. Das sagt sich so leicht. Doch der Aufbau eines effektiven und professionellen Spenderservice wirft viele Fragen auf. Welche Online- und Offline-Kommunikationskanäle eröffne ich den Spendern? Brauche ich dafür Personal, oder geht das auch mit Outsourcing? Wie gehe ich mit Kritik am Telefon oder per E-Mail um? Wie kann ich Kritik in Spenden ummünzen? All das sind Themen dieses Seminars, denn ein guter Spender- und Mitgliederservice ist Teil der Dank-Kultur und damit die Basis für die Zweitspende.

# Spenderkommunikation | # Bindung | # Telefon

Plätze:       nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Michael Beier
Michael Beier

Mittagsvortrag:
Nachhaltigkeit und SDGs als Chance für Unternehmenskooperationen

Michael Beier

Dienstleistungen, Unternehmenskooperationen oder CSR-Partnerschaften versprechen neue Finanzierungsmöglichkeiten für unternehmerisch tätige Stiftungen. Dabei kommt es auf Transparenz, Glaubwürdigkeit und Experten-Know-how an. Die Heinz-Sielmann-Stiftung zeigt anhand von Beispielen, dass eine Ausrichtung an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) neue Chancen für Stiftungen und Fundraiser eröffnet. Auch interne Managementtools wie CSR-Guidelines, Compliance-Richtlinien und Selbstverpflichtungen zur Transparenz sowie die Leitbilder und Regelwerke der Stiftung orientieren sich an den Nachhaltigkeitszielen. Freiwillige Nachhaltigkeitsberichte nach GRI-Standard machen die Wirkung der Maßnahmen prüfbar.

Hier anmelden!

Barbara Temminghoff
Barbara Temminghoff

Schlussvortrag:
Wenn Bürger und Bürgerinnen bestimmen
Spendobel – eines der NRW-Spendenparlamente

Barbara Temminghoff

Was ist ein Spendenparlament? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da jedes der NRW-Spendenparlamente anders arbeitet und eine andere Struktur hat. Eines jedoch ist allen gemeinsam: Bürger und Bürgerinnen entscheiden direkt oder indirekt über die Mittelvergabe an regionale Projekte. Am Beispiel des Dortmunder Spendenparlamentes Spendobel wird erkennbar, was die Förderung durch ein Spendenparlament für das Fundraising bedeutet. Die besondere Nähe zwischen Gebenden und Nehmenden, das spezielle Merkmal von Spendobel, ist Chance und Risiko zugleich.

Hier anmelden!