Programm

Tom Neukirchen
Tom Neukirchen

Seminar 1
Förderer besser verstehen. Spenderbefragungen auch für kleine und mittlere Organisationen

Tom Neukirchen, Fundgiver Social Marketing GmbH, Hamburg

Erfolgreich ist, wer sich im Fundraising an den Bedürfnissen der Spender orientiert. Ein besonders erfolgreiches Instrument hierfür ist die direkte Befragung von Spendern. Damit lassen sich einfach u.a. Förder- und Kommunikationspräferenzen und Zufriedenheit erheben. Und vieles mehr, was Fundraising-relevant ist, z.B. Alter, Familienstand und Einkommen. JEDE Organisation kann Befragungen nutzen, um ihre Zielgruppe besser kennenzulernen, denn JEDER Kanal, JEDE Gelegenheit kann genutzt werden (online, Telefon, Print, live). Für lange Interviews, einfache Fragebögen oder nur kurze Statements zu Einzelaspekten. Ihre Spender sind Ihre besten Fundraising-Berater. Lernen Sie, dieses Potenzial zu nutzen!

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet!

# Spenderbindung | # Befragung | # Praxis

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Holger Menze, Olaf Höwner
Holger Menze, Olaf Höwner

Seminar 2
Testament am Telefon? Beziehungspflege im Nachlass-Fundraising

Holger Menze, Spendenmanufaktur
Olaf Höwner, IFAW - Internationaler Tierschutz-Fonds gGmbH, Hamburg

Nachlass-Fundraising ist Beziehungspflege und lebt von den Informationen, die eine NPO über ihre Spenderinnen und Spender hat. Telefonische Interviews können hier als Vorqualifizierung und Bindungselement eingesetzt werden. Wie lässt sich eine solche Kampagne gestalten, welchen Platz hat sie in der Gesamtstrategie, und – last not least – was sind Ihre Erfahrungen beim Erbschaftsmarketing? In diesem Seminar geben zwei Profis konkrete Einblicke mit vielen anschaulichen Fachbeispielen. Freuen Sie sich auf einen lebhaften Austausch!

# Erbschaftsmarketing | # Telefon-Fundraising | # Beispiele

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Andreas Berg
Andreas Berg

Seminar 3
Effizienz im Fundraising – Sparen, koste es, was es wolle?

Andreas Berg, Analyse - Beratung – Strategie, Sankt Augustin

Getrieben von eigenen Ansprüchen, Vorständen oder Charity Watchdogs optimieren Fundraiser und Fundraiserinnen ihre Aktionen nach Input-Output-Kennzahlen, wie dem ROI oder dem Verwaltungskostenanteil – mit verheerenden Folgen für die langfristige Entwicklung der NGO. Das Seminar erklärt, warum diese Kennzahlen langfristigen Erfolg verhindern können und welche Alternativen es gibt. Der Seminarinhalt wird mit praxisnahen Beispielen veranschaulicht.

# Budget | # Verwaltungskosten | # Optimierung

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Dr. Ulf Compart
Dr. Ulf Compart

Seminar 4
Ehrliche Dankbarkeit – ein Schlüssel zum nachhaltigen Fundraising-Erfolg

Ulf Compart, Evangelischer Presseverband Norddeutschland, Hamburg

Ist eine Spende in der Organisation eingegangen, gehört es zu den obersten Aufgaben, sich in bester Fundraising-Manier schnell dafür zu bedanken. Gemeinsam gehen wir den Fragen nach, mit denen sich viele Fundraising-Expertinnen und -Experten seit Jahren beschäftigen: Was braucht es an Formen und auch Gaben der Erkenntlichkeit, um beim spendenden Gegenüber den richtigen Ton des Dankes zu treffen? Wie sollte man für eine Organisation den zutreffenden Dank richtig formulieren, ohne dabei unpersönlich und standardisiert zu wirken? Wie entwickelt man einen Dank, der vom Herzen kommt, persönlich anspricht, zudem kreativ gestaltet ist, berührt und möglichst lange beim Spender in guter Erinnerung bleibt? Im Vortrag mit anschließender Aussprache erhalten Sie Antworten, Tipps und Beispiele rund um die Kunst im Fundraising, für Ihre Organisation aufrichtig und wirkungsvoll Danke sagen zu können.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Dank-Strategie| # Spenderbindung | # Kreativität

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Nikolai Miron
Nikolai Miron

Seminar 5
Wie man (als NGO) Interessenten zu Unterstützern macht und diese wirklich an sich bindet

Nikolai Miron, GLOBAL 2000 – Friends of the Earth Austria, Wien

Erinnern Sie sich an die guten Zeiten, in denen ein Unterstützer bis ans Ende seiner Tage treu für einen Verein oder eine Stiftung gespendet hat? Heute sind sie mehr wie scheue Rehe – kaum da, sind sie wieder weg, und unterstützen eine andere Organisation. Wie damit umgehen? In diesem Workshop geht es darum, wie wir neue Interessenten gewinnen und diese so an unsere Organisation binden, dass sie Spender werden. Der Schwerpunkt liegt auf der digitalen Kommunikation.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Fundraising | # Werbung | # digitale Kommunikation

Plätze:      nur noch wenige freie Plätze

Hier anmelden!

Dr. Anes Sabitovic
Dr. Anes Sabitovic

Seminar 6
Mobile Fundraising: Spenden über das Smartphone sammeln

Dr. Anes Sabitovic, Islamic Relief Deutschland e.V., Berlin

Das Mobile Fundraising setzt neue Standards im Bereich des digitalen Fundraisings. Durch die zunehmende Digitalisierung unserer Gesellschaft und den vielfältigen Einsatz mobiler Geräte für alltägliche Zwecke ist zu erwarten, dass der größte Anteil des Spendenvolumens sich auf die mobile Sparte verlagern wird.
Fundraiserinnen und Fundraiser sollten jetzt schon entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die nächste Stufe des Mobile Fundraisings erfolgreich zu zünden. Die zentrale Frage des Vortrages lautet: Wie funktioniert gutes Mobile Fundraising? Die Antwort liefert das Seminar anhand von praktischen Beispielen und Trends. Besonders relevant sind hierbei die Integration von Social Media-Plattformen und der Aufbau von lokalen Communities sowie der Einsatz von Spendenaktionen und die Wichtigkeit optimierter Fundraising-Webseiten (Stichwort: Responsive Design).

# Messenger | # Digitales Fundraising | # Praxis

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Sebastian Maetzel, Florian Oswald
Sebastian Maetzel, Florian Oswald

Seminar 7
Spenderservice! Denn zur Kultur des Gebens gehört auch Professionalität

Sebastian Maetzel & Florian Oswald, Deutscher Spendenhilfsdienst, Berlin

Spenderinnen und Spender haben Rechte. Das sagt sich so leicht. Doch der Aufbau eines effektiven und professionellen Spenderservice wirft viele Fragen auf. Welche Online- und Offline-Kommunikationskanäle eröffne ich den Spendern? Brauche ich dafür Personal, oder geht das auch mit Outsourcing? Wie gehe ich mit Kritik am Telefon oder per E-Mail um? Wie kann ich Kritik in Spenden ummünzen? All das sind Themen dieses Seminars, denn ein guter Spender- und Mitgliederservice ist Teil der Dank-Kultur und damit die Basis für die Zweitspende.

# Spenderkommunikation| # Service | # Telefon

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Jessica Sommer, Claudia Grimbo
Jessica Sommer, Claudia Grimbo

Seminar 8
Damit Unternehmen etwas unternehmen! Zweckungebundene Spenden auch für Sie?

Jessica Sommer & Claudia Grimbo, Save the Children Deutschland e.V., Berlin

Das Einwerben ungebundener Unternehmensspenden stellt eine der größten Herausforderungen im Corporate Fundraising dar. Vor diesem Hintergrund werden in diesem Seminar Lernerfahrungen vorgestellt, Erfolge und Misserfolge geteilt und die Chancen und Grenzen diskutiert. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Spenden-Partnerprogramm für kleine und mittlere Unternehmen.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Unternehmensspenden | # Kooperation | # Ansprache

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Jens Kesseler
Jens Kesseler

Seminar 9
Die steuerliche Vielfalt beim digitalen Fundraising – Fallen erkennen und vermeiden

Jens Kesseler, IQ Steuerberatungsgesellschaft mbH, Leipzig

Das digitale Zeitalter bringt vielzählige Möglichkeiten von Finanzierungsquellen für gemeinnützige Körperschaften, aber damit verbunden sind auch
etliche steuerliche Aspekte, die zu unerwarteten Steuern führen oder gemeinnützigkeitsschädliche Folgen haben können.
In dem Vortrag werden an praxisnahen Beispielen u.a. folgende Fragen und Aspekte erörtert:
Digitale Fundraising-Plattformen – was ist bei Spendenquittungen zu beachten? Was ist eine Spende und was eine steuerbare Gegenleistung bei Prämien bei Crowdfunding-Aktionen?
Der analoge Lesedienst der Finanzverwaltung bei digitalen Medien! Was ist ein hervorgehobener Hinweis auf Sponsoren – die Anwendung des Sponsoring-Erlasses des BMF aus 1998 im digitalen Zeitalter! Vorsicht bei Affiliate-Marketing! Steuerliches Risikomanagement für Ihre Aktivitäten in den sozialen Medien!

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Recht | # Steuern | # Digitale Steuerfalle

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Prof. Dr. Julia Glesner
Prof. Dr. Julia Glesner

Seminar 10
Was macht Fundraising wirklich gut? Erkenntnisse aus empirischen Studien

Prof. Dr. Julia Glesner, FH Potsdam, Potsdam

Das Seminar geht der Frage nach, welche Parameter ausschlaggebend für den Erfolg von Fundraising-Aktivitäten sind. Zahlreiche Publikationen benennen Fundraising als strategische Führungsaufgabe: Nur wenn das Fundraising direkt beim Leitungsorgan angesiedelt oder als Abteilung organisiert ist, könne es erfolgreich sein. Das Fundraising müsse dabei nicht zwangsläufig beim Marketing oder der Kommunikation angesiedelt sein. Gibt es empirische Studien, die diese Aussagen bestätigen?
Neben anderen wird die Studie „Great Fundraising“ von Adrian Sargeant und Jen Shang diskutiert, die danach gefragt hat, wie und unter welchen Umständen sich erfolgreiches Fundraising entwickeln kann. Ihre Ergebnisse zeichnen ein differenziertes Bild der Faktoren, die zu erfolgreichem Fundraising führen.

# Erfolgsfaktoren | # International | # Strategie

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Christina Wegener
Christina Wegener

Seminar 11
Digitales Fundraising – Tools, Trends und Tipps für Aktionen

Christina Wegener, gut.org gemeinnützige Aktiengesellschaft, Berlin

Digital sind viele gemeinnützige Organisationen inzwischen gut aufgestellt: Eigene Webseite, E-Mail-Newsletter und Social-Media-Kanäle sind selbstverständliche Tools geworden. Doch die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft: Matching Funds bringen engagierte Unternehmen, Organisationen und Spender digital zusammen, und Charity Streams zeigen beispielhaft, wie schnell und innovativ sich das Online-Fundraising gerade entwickelt.
Anhand von vielen praktischen Beispielen gibt die Fundraising-Expertin von betterplace.org, Deutschlands größter Spendenplattform, einen Überblick über die wichtigsten Dos & Don’ts, die es beim Einsatz digitaler Tools zu beachten gilt, und einen Einblick in neue Möglichkeiten, Chancen und Trends aus der Themenwolke „Digitales Fundraising”.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Online-Fundraising | # Digitalisierung | # Kommunikation

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Christian Stelkes
Christian Stelkes

Seminar 12
Promi? Influencer? Will ich auch! Gewinnen Sie Unterstützer mit Reichweite!

Christian Stelkes, WEISSER RING e. V., Mainz

Endlich den passenden, reichweitenstarken Promi/Influencer finden und für seine Organisation begeistern.Bevor der Promi/Influencer in die Öffentlichkeitsarbeit und/oder die Arbeit des Fundraisings eingebunden werden kann, muss man sie oder ihn erst einmal finden! Auf dem Weg dahin stellen sich die nachfolgenden Fragen: Wie gehe ich vor? Welche Dinge gilt es zu beachten? Wer spricht an? Wo finde ich einen Promi überhaupt? Welcher Promi passt zu mir? Was mache ich denn mit dem Promi, wenn ich ihn oder sie habe?  Auf diese und weitere Fragen werden im Seminar Antworten gefunden.

# Testimonials | # Ansprache | # Einsatz

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Debby Tamchina
Debby Tamchina

Seminar 13
Die ersten Schritte im Fundraising sind getan? Erfahrungen und Strategien für die weitere Entwicklung

Debby Tamchina, Aktion gegen den Hunger, Berlin

Fundraising ist Teil Ihrer Arbeit? Doch wie kann Wachstum gelingen? Und vor allem mit welchen Mitteln? Dieses Seminar zeigt Herangehensweisen, um die passende Fundraising-Strategie zu finden. Den Rahmen bilden die aktuellen Trends des Spendenmarktes und des Spendenverhaltens. Oftmals erscheint es schwierig, um Unterstützung zu bitten. Doch das muss es nicht sein, wenn die Ziele klar und die Motive der Zielgruppe bekannt sind. Ein Überblick über Fundraising-Methoden wird helfen zu verstehen, welcher Weg sich für welchen Ansatz eignet und welche Voraussetzungen notwendig sind.
Dieses Seminar richtet sich an Einsteigerinnen und Einsteiger und an Verantwortliche für Fundraising in Organisationen, die den nächsten Schritt des Wachstums und der Professionalisierung gehen wollen.

Auch für Fundraising-Einsteiger geeignet.

# Wachstumsstrategie | # Methoden | # Spendenmarkt

Plätze:      ausreichend freie Plätze

Hier anmelden!

Britta Kollberg
Britta Kollberg

Impulsvortrag
„Jeder Cent kommt an.“ Spenderkommunikation zwischen Qualitätssicherung und Selbstausbeutung

Britta Kollberg, Amadeu Antonio Stiftung, Berlin

Organisationsentwicklung, Fundraising und Verwaltung sind als „Overheadkosten“ zumeist strikt quotiert. Wie kann soziale Arbeit in diesem Rahmen entwicklungsfähig und innovativ bleiben? Und welche Folgen hat unsere Kommunikation mit Spendern und Förderern über die Geringfügigkeit konzeptioneller Arbeit und Verwaltung? Erfahrungsaustausch zum „nonprofit starvation cycle“ und möglichen Wegen heraus.

Hier anmelden!

Werner Jakobartl
Werner Jakobartl

Mittagsvortrag
Erfolgreiches Fundraising in konfessionellen Medien.
Präsentation der Analyse: 10 Jahre Spendenwerbung von 50 NPOs in Kirchenzeitungen

Werner Jakobartl, KONPRESS-Medien eG, Frankfurt am Main

Werner Jakobartl referiert anschaulich eine Langzeitbetrachtung zur Spenderansprache von Nonprofit-Organisationen in konfessionellen Umfeldern, die wissenschaftlich von KOMANA, Beratung für Kommunikation und Analyse begleitet wurde.

Hier anmelden!

Lars Räbiger
Lars Räbiger

Schlussvortrag
Wie wird man fit im Crowdfunding?

Lars Räbiger, Neorot GmbH / 99 Funken, Dresden

Gibt es einen Widerspruch zwischen Regionalität und Digitalisierung? Wie kann man eine Zielgruppe erreichen, die sich in der digitalen Welt nicht zu Hause fühlt und Sie für die eigene Projektidee begeistern, die auf 99 Funken zu finden ist? Wie man die Kraft der Gemeinschaft online sowie offline bestmöglich zur Finanzierung des eigenen Projekts nutzt und mit welchen Aufwänden zu rechnen ist, erfahren Sie hier.